DgM 084

Am Morgen eines ungeheuren Schlafes!“

Friedrich Nietzsche
Mit der Wiederbegründung des Heiligen Deutschen Reichs findet die Wiedergeburt von Atlantis und seiner ganzheitlich-kosmo-philosophischen (kosmoterischen) Spiritualität statt – mit der Gründung des „vierten“ Deutschen Reichs beginnt auch der Aufstieg des vierten Atlantischen Reichs, des Heiligen Atlantischen Reichs Europäischer Völker .

Der gute Menschenkenner
nach Carl Huters Psycho-Physiognomik
© Januar 1940, Nr. 84

DIE LEBENSSTRAHLKRAFT,
DIE HÖHERE GEISTIGE NATUR IM MENSCHEN
Der liebende Gedanke, die Lebenskraftsteigerung,
die Formbildung- und geistige Wachstumskraft.
LEBENSSCHÖNHEITS- UND
LEBENS-LIEBESGESTALTEN

Das positiv-männliche und das negativ
Weibliche Schöpfungselement und
das jugendlich Werdende, das dritte
Entwicklungselement

WIE DAS GUTE EINES MENSCHEN
sich offenbart -, und wie seine nachteiligen,
fehlerhaften Seiten in Form und Ausdruck
zu erkennen sind.
GRUNDLEGENDE ENTDECKUNGEN
für die wissenschaftliche [Physiognomische Psychologie] und ethische Schönheits-Religion und mein Kampf um die Wahrheit und um die höchsten Menschheits-Ideale von CARL HUTER (1910) Fortsetzung
ZUM NEUEN JAHR
Bringen wir dem Leser die besten Wünsche. Mit guter Hoffnung im Vertrauen auf die eigne Kraft und auf den Geist der Natur, die Empfindungs-Energie, – die als Wurzelkraft zur Höherentwicklung in allen großen und kleinen Dingen vorhanden ist und aus der als Stamm und höchste Krone die Vorsehung und Gottheit hervorgegangen sind, – blicken wir ruhig und zuversichtlich dem kommenden Kriegsjahr entgegen.

So finden wir mit unserm Volk im neuen Jahr den Weg so fest und sicher wie immerdar. So wollen wir unsere Pflicht nach jeder Richtung tun und auch im neuen Jahr die besten Naturkenntnisse, die aus dem Volke kommen, unseren Lesern in Wort und Bild aus Kunst und Leben zur Anschauung bringen.
SCHÖPFER GROSSER GEISTESWERKE
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Größter Orgelvirtuose der Welt und einer der hervorragendsten Vertreter der Musikwissenschaft und der genialste Künstler in der Harmonie- und Kontrapunktlehre und Komposition.
Huter schreibt: „Sebastian Bach, der Meister der Musikwissenschaft, des Kontrapunktes und der Tonharmonie, zeigt wieder das gerundete Musikerauge und die plastischen Ecken der unteren seitlichen Stirn, in welchen der Tonsinn lokalisiert liegt.

An den Augen Titians, des größten Meisters der Farbenkomposition in der Malerei, studiere man das Typische des Malerauges, an den Augen von Bach das Typische des Komponisten, resp. des Musikerauges.“
Je idealer der Mensch ist, desto gerundeter und feinplastisch geschwungener sind die Augen-, Stirn- und Gesichtsformen, je edler, feiner und empfindungsreicher ist das Gewebe.
(Je disharmonischer aber die Anlage ist, um so eckiger und härter sind die Formen und Gewebe.)
Es ist eine Freude, das Angesicht dieses großen deutschen Mannes zu betrachten; kernige Kraft leuchtet uns aus der edlen Rundung und Linienführung aller Teile desselben entgegen.
Das links stehende Bild zeigt Carl Huter, den Schöpfer einer neuen Weltanschauung.
Rechts sehen wir die Maria mit dem Jesuskinde, – Raphaels Sixtinische Madonna. Die seltene Hoheit und Vollendung im Ausdruck und in allen Formen ist auf die höhere geistige Natur im Menschen, die Ausdrucks-, Form- und Schöpferkraft in der Materie des Körpers zurückzuführen.
Das herrliche Bild zeigt die Vergöttlichung der weiblichen Natur und die Erhebung des Menschenkindes zur Gotteskindschaft, – eine Anschauung, die ihren Ursprung in einer uralten Weisheitslehre von der Zeugungskraft des göttlichen Geistes in der Materie hat.
Diese ist nunmehr durch die [Physiognomische Psychologie] ihres persönlichen, legendären Charakters entkleidet und als Tatsachenglaube in die Entwicklungslehre aufgenommen.
Das männliche ist das positive, das weibliche das negative Schöpfungselement und das jugendliche Werdende das dritte Entwicklungs-Element. Das Dreieinigkeitsideal dieses Weltbildes ist durch Mann, Weib und Kind symbolisiert, – wobei das Prinzip, daß der Höhergeistige die Schöpferkraft in der Materie wirklich ist, als tatsächliche Wahrheit in der Natur nachgewiesen wurde.
Helioda [Hinzugefügt]
Hieraus gestaltet sich die Neureligion auf Grund der Naturwissenschaft und der Entwicklungslehre in Verbindung mit den Wahrheiten der alten Religionen bei Vermeidung aller Irrtümer.

DER GUTE MENSCH
UND SEINE HÖHERE NATUR
Das untenstehende Bild zeigt den natürlich empfindenden, guten Menschen, – was zu ersehen ist,
1. an dem warm und rein durchstrahlten Gewebe, das einen wohltuenden milden und warmen Farbton hat. Es ist die strahlende Lebenskraft, die das verursacht, und die in solchem Falle alle anderen rohen Kräfte des Körpers übertönt und das stoffliche Gewebe veredelt.



Der gute Mensch und seine höhere Natur. P. Perrelet
2. Die strahlende Lebenskraft verursacht aber auch die innere und äußere Formbildung, und diese ist hier, – da die souveräne Liebeskraft vorherrscht, – in allen einzelnen Teilen wohltuend und schön und steht zum Gesamtbild in gutem Einklang.
3. Das Sinnen und Trachten, Begehren und Erleben, das Handeln und Wünschen eines solchen Menschen ist gut. Böse Gedanken oder gar böse Handlungen kennt er von sich aus nicht, sie liegen ihm gänzlich fern.
4. Diese Formbildung und der gute Ausdruck der Augen, auch der Nasenform und des Mundes ist die Äußerung der innern, höheren, heiligen und göttlichen Natur im Menschen. Diese läßt sich durch methodische Übung in allem Wahren, Guten und Schönen auch immer weiter steigern, entwickeln und höherbilden.
Daher studiere man dieses Bild, um das höhere Element im Menschen aus Augen, Form und Gewebe sinnlich zu erfassen.
Der gute Mensch und seine höhere Natur. P. Perrelet

GRUNDLEGENDE ENTDECKUNGEN
Fortsetzung
II. MEIN KAMPF UM DIE LEBENSSTRAHLKRAFT HELIODA [1910]
Fortsetzung des Originaltextes von Carl Huter.
Durch methodische Übungen brachte ich bei mir den Grundsinn des Gefühls, den Hellsinn, zu einer außerordentlich hohen Entwicklung und wies nach, daß man durch Herabsetzung aller äußeren Sinnestätigkeit bei gleichzeitiger Steigerung des inneren Empfindungssinnes hellfühlend wird, und daß sich aus dem Hellgefühl das Hellsehen, Fernsehen, Zukunftsschauen, Vergangenheitswahrnehmen, Hellhören, Hellriechen, Hellschmecken, Helldenken und Hellschaffen und –gestalten entwickeln läßt.
Comment by Medical-Manager Wolfgang Timm: Diese durch Carl Huter dargelegten Tatsachen wurden bis in die vierziger Jahre des 20. Jahrhunderts unabhängig von Guiseppe Calligaris, Italien, ebenfalls experimentell bestätigt und in diversen italienisch sprachigen Fachbüchern akribisch dokumentiert.
Alle publizierten Bücher von CALLIGARIS wurden am Ende des Zweiten Weltkrieges von U.S.-Geheimdiensten privat zu sehr hohen Preisen vollständig aufgekauft und beschlagnahmt, um dessen Erkenntnisse positiv der Weltöffentlichkeit vorzuenthalten.
Seit dieser Zeit bis heute, Jahr 2009 wurde alles unternommen, um den Menschen von der intensiven Beschäftigung mit seiner wahren Herkunft und seiner tatsächlich existierenden Höheren Natur, seiner per se unbegrenzten Individual-Kraft abzuhalten durch primitive Ablenkungen und Ausnutzung des Herdentriebes mittels „Brot- und Spiele“-Massenveranstaltungen und permanentem Bombardement von völlig belanglosen meist frei erfundenen Stories über unsere oft degenerierten und perversen Prominenten menschenverachtend abzuspeisen und auf eine primitive Trieb-Reiz-Reaktions-Maschine und Konsum-Automatismus via Printmedien und Fernseh-Propaganda und Werbungberieselung für die Mega-Soziopathen der Pseudo-Elite total materialistisch abzuschöpfen mit dem seit Jahrzehnten implantierten Gehirnwäsche-Programm insbesondere fokussiert auf das Deutsche Volk. (Carl Huter warnte ausdrücklich schon vor 100 Jahren vor den Gefahren der Massen-Hypnose), in Europa herrsche tatsächlich eine Art Demokratie und Freiheit.

01.12.2009 Wird der Dezember 2009 zum Schiksalsmonat

Beobachter der arabischen Szene sind tief besorgt über die derzeitige Entwicklung. Hintergrund ist der Verlust von rund 800 Milliarden Dollar durch die US-Finanzkrise.2008. Die regierenden Familien sind nicht in der Lage der Oberschicht in ihren Ländern diese Verluste auch nur halbwegs zu ersetzen. Es ist aber diese Oberschicht, die für die Stabilität der Herrscherhäuser garantieren. Audienzen die im Fernsehen gezeigt werden zeigen sehr verbitterte „hohe Beamte, Generäle, Funktioner“. Die eigentlichen Konsequenzen aus dem neuerlichen Finanzdesaster könnten sich in etwa 3 Wochen zeigen. Mal sehen. SOURCE: MANFRED DIMDE.

HEUTE IST DIKTATUR TAG
passend zum EU Diktatur Tag hat die EU den Bock abgeschossen und unseren lieben Amerikaner unser alle Bank-Überweisungs Daten in den Arsch geschoben damit die Amerikaner schön ganz Europa auspionieren können aber das natürlich nur für die schlimme Terror-Abwehr. Man sieht genau wo die Allianzen hinlaufen EU und US-Regierung sind eine Allianz fürs Leben und wie sagt Rammstein so schön in seinem Lied: Amerika – Musik kommt aus dem Weißen Haus. Und vor Paris steht Mickey Maus. Ein weiterer Meilenstein für unsere schöne neue Demokratie (sprich keine Demokratie mehr), aber solange der Rubel rollt und wir was zum essen haben beklagen wir uns nicht, denn die hohen Herren machen das schon, Wer halt machthungrig ist bekommt den Rachen nicht voll und will immer mehr. (SOURCE: WORLDWA

EU BESIEGELT UMSTRITTENES BANKDATEN-ABKOMMEN
EU besiegelt umstrittenes Bankdaten-Abkommen

WHAT THE DREAMS HAVE BEEN SAYING
Here is the key summary I wrote of the message my dreams have been giving me over the last two years, in more than fifty different installments:

You will stare into the face of the abyss. The darkest of all dark nights in human history. An economic catastrophe that seems so vast in scope it will appear there is no way out.

Yet, this is but the darkest hour before the dawn. You are witnessing a pivotal moment — the lightning-fast breakdown of negative-elite structures that have held your people imprisoned and enslaved for so long.

The people will rise up and create sweeping economic reforms on a massive scale most would have considered unthinkable. There will be great assistance from an international coalition of countries who are directly opposed to the corrupt New World Order system.

Much of this toxic international Ponzi scheme will fall apart practically overnight. Those most responsible for the problems will experience major upheavals, loss of prestige and power, and will be literally brought to their knees.

In their final death throes they will make attempts to harm or destroy a substantial amount of the world’s population. These efforts will fail, because Management will not allow them to infringe any more than humanity’s collective free will allows them to.

And humanity’s collective free will is not inviting a mass, genocidal die-off.

The negative elite can see this upheaval coming. They are absolutely terrified of what will manifest in their own immediate futures when it occurs. It is unstoppable. They know this.

They want to convince themselves they are managing and controlling it, even while seeing blatant signs it is much bigger than they are.

They believe such chaotic upheavals will happen to everyone, but this will not be the case. The positive effects this will have for the average person are nothing short of miraculous.

These changes also pave the way for, or are accompanied by, a much more formal realization that we are not alone in the Universe.

With the collapse of the secrecy and financing of the corrupt factions comes the release of new energy technology that can dramatically transform the biosphere and the quality of all life on Earth within a reasonable timeframe.

The stunning advance in knowledge and truth will create an incredible spiritual renaissance in humanity — an explosion of new seekers who know the truth and wish to understand the deepest questions: Who are we, why are we here, and where are we going. SOURCE: DAVID WILCOCK, 01 DECEMBER 2009.

KARTENHAUS DER GLOBALEN HOCH VERNETZTEN MEGA-KORRUPTIONEN, MEGA-LÜGEN UND SATANISTEN-NETZWERKE INKLUSIVE KINDER-FICKER

Seit gestern, 1. Dezember 2009, wurde faktisch das in der Vergangenheit wissenschaftlich-kulturell hochstehende Europa insbesondere mit Frankreich, Spanien, Deutschland in eine EU-BÜROKRATIE-DIKTATUR vorerst überführt. Seit 1. Dezember 2009 gilt nun der Lissabon-Vertrag – für Deutschland wurde auch durch den Beitrag der Berlin-Junta der seit 18. Juli 1990 faktisch fehlenden Staatslegitimation, da damalige fremdbestimmte Staaten BRD und DDR aufgelöst wurden (daher der Begriff „Berlin-Junta“, auch die Reste von Nationalstaatlichkeit, nämlich das Grundgesetz aufgelöst in ein Bürokratie-Monster EU. EU = EUROPAS UNTERGANG. Nichts fürchten die wenigen Mega-Soziopathen der Pseudo-Elite NWO mehr als den freien, selbstbewußten und selbstbestimmten Menschen des alten Europas, der sich voll und ganz seiner Individualkraft und Höheren Natur, Helioda, bewußt war. Schön, daß nun auch die jungen Studenten langsam aufwachen und ihren berechtigten Protest an Universitäten seit Tagen (ca. 1 Woche) unüberhörbaren Ausdruck verleihen, wie sehr bildungspolitisch diese junge Zukunftsgeneration von ihren Regierungen und Wirtschaftsführern total verarscht wurde – (meist von korrupten A**Kriecher und von total skrupellosen Karrieristen, wie beispielsweise unser „Bubi-Guti“ mit den vielen Adelstiteln und dem gefälschten und getunten Lebenslauf, Mainstream-Bertelsmann Puppe, der mal telegenes BlaBla so und morgen gegenteiliges BlaBla so ausstößt, Beispiel Kundus, sind ja nur so 140 Menschen ermordet wurden). Eine mannhafte Charakterhaltung darf von solchen Bubis nicht erwartet werden. Gestern beschloß der andere Bubi, Ohhbama, unser Mega-Pseudo-Apostel im Weißen Haus, der nichts für den Frieden tat und dafür mit dem Friedens-Nobelpreis 2009 belohnt wurde, massive Truppenverstärkung in Afghanistan um ca. 30.000 Mann und der Bitte um Kanonenfutter insbesondere vom total fremdbestimmten Deutschland, daß nun seit gestern gar nichts mehr selbstverantwortlich zu melden hat, da nun auch das Grundgesetz in das „EU-MONSTER“ aufgelöst wurde. Nach dem Studienabschluß sollen alle total verschuldet sich um die Paar-Führungsposten kloppen, der größte A**Kriecher erhält die Stelle, Voraussetzung absolute Charakterlosigkeit.


LIEBE JUNGE STUDIENGENERATION 2009, EUER AKADEMISCHER VERARSCHUNGS-„MASTER“ UND ANDERE ENGLISCHE VERARSCHUNS-TITEL WURDEN ABSICHTLICH VON DUNKELKRÄFTEN EINGEFÜHRT, UM EUCH MIT TOTAL BELANGLOSEM STOFF-MÜLL QUANTITATIV DAS BULIMIE-AUSWENDIGLERNEN ZU DRESSIEREN, DASS IHR IN ENGEM TIMING PUNKTGENAU AUSKOTZEN SOLLT, ZYKLISCHE WIEDERHOLUNGEN DIESER BLULIMIE-ROTATIONS-TANZ-PRÜFUNGEN ALS BLUEPRINT FÜR DEN TANZ UM DAS GOLDENE KALB IM SICH IMMER SCHNELLER DREHENDEN GLOBALISITEN-KARUSSEL DER BELANGLOSEN STOFFDICHTE, DIE GARANTIERT, DAS QUALITÄTSASPEKTE ÜBERHAUPT KEINE ROLLE SPIELEN, NUR DER ZÄHLT ABER IN WIRKLICHKEIT, EUCH KEINERLEI ZEIT LÄSST ZU EUCH SELBST ZU FINDEN, NICHTS WÄRE JA SCHLIMMER EIN EINZELNER, DER BEGABT IST SELBSTÄNDIG ZU DENKEN, WÜRDE EINEN DER ZUKÜNFTIG SEHR WENIGEN FÜHRUNGSPOSITIONEN ERGATTERN – DAS GLOBALE HOCHVERNETZTE UND AUTOMATISIERTE MECHANISTISCHE KARTENHAUS DER „NWO-ELITE“, DAS SATANISTISCHE PYRAMIDAL-SYSTEM, WÜRDE NUR DURCH DIESE EINE SELBSTÄNDIGE CHARAKTERVOLLE FÜHRUNGSPERSÖNLICHKEIT ZUSAMMENKRACHEN.


Der Mensch trägt in sich also eine zweite, noch wenig erschlossene, verborgene, geistige Natur, eine Art höhere, geistige Veranlagung. Man kann sie die heilige oder göttliche Natur nennen. (Siehe nebenstehendes Bild.)
Ich bildete diese Kräfte in mir aus und habe sie durch viele Experimente und Tatsachen bewiesen. Ich nannte diesen Ursinn, da er mir der Träger aller übrigen Sinne zu sein scheint, den Hellsinn oder Tiefensinn oder die negative Lebenskraft HELIODA.
Ich wählte den Namen „HELIODA“, weil bei der besonderen Tätigkeit dieser Kraft das Geistesleben stärker erhellt wurde als es im normalen Zustande ist. Ich fasse diesen Hellsinn als GEISTESLICHTKRAFT auf, denn es durchstrahlte mich etwas wie eine innere geistige Sonne, wenn ich in diesen besondern Hellsinnzustand kam. Ich unterschied nun die aufnehmende Seite dieser Kraft als die leidende oder negative von der tätigen, der positiven, welche ich als wirkende Ausstrahlungs- und Gestaltungskraft empfand.
Da diese Strahlen der positiven Lebenskraft, die von mir in solchen Zuständen ausgingen, auch von andern Personen, die in meiner Nähe sich befanden, empfunden wurden, so übte ich mich in der Stärkung dieser Kraft planmäßig und bewußt auch im normalen Zustande, um sie zur starken Entwicklung zu bringen und kam zu überraschenden Resultaten.


Helioda
Ich nannte diese Strahlen HELIODASTRAHLEN, LEBENSSTRAHLEN oder auch GEISTESLICHTSTRAHLEN. Als Lichtausstrahlungen habe ich sie auch oft im Dunkeln bei mir beobachten können. Ließ ich diese Strahlen auf Pflanzen einwirken, so entwickelte sich bei ihnen ein schnelleres Wachstum. Pflanzen, Blumen und Blätter blieben durch die Einwirkungen mit diesen Strahlen länger lebensfrisch als andere, die zu gleicher Zeit abgeschnitten waren. Über die Entdeckung und Untersuchung der Lebensstrahlen bei Pflanzen gibt es heute eine medizinische Literatur.)
Ich wies damit nach, daß sich diese Lebensstrahlen auf andere lebende Wesen übertragen lassen.
Ich experimentierte dann damit bei schwachen und kranken Personen ohne deren Vorwissen und erzielte überraschende Resultate. Die Schwächezustände behoben sich, die Schmerzen verloren sich und vielfach trat eine überraschende Heiltendenz ein.
Der liebende Gedanke verstärkte diese Strahlungsvorgänge, der lieblose schwächte sie. Damit war die Liebe als Wurzelkraft des Lebens nachgewiesen.
Ich erzielte mit diesen Lebenskraftübertragungen ganz außerordentliche Besserungen und Heilerfolge auch bei solchen Kranken, welche als unheilbar aufgegeben waren.
Ich habe mich daher aus wissenschaftlichem Interesse zur weiteren Erforschung dieser Kraft viele Jahre mit Heilkunde als Leiter von Heilanstalten beschäftigt und ganz über Erwarten gute Erfolge erzielt.
Ich beobachtete aber zugleich auch, daß meine Gedanken und Empfindungen, die ich bei diesen Heliodisierungen und Strahlübertragungen hatte, d.h. der Charakter dieser Gedanken- und Gemütsstimmungen sich im Gesichtsausdruck der Heliodisierten spiegelte, besonders wenn der Patient nach einer Heliodisierung geschlafen hatte. – Dieses führte mich auf den Gedanken, daß die Lebensstrahlkraft in jedem Lebewesen die geistige Schöpferkraft ist, die die Formen baut und die Physiognomie beeinflußt.
Als Ausstrahlungskraft muß sie notwendigerweise die Physiognomie der Formen, insbesondere der beweglichen, also die Mimik stark beeinflussen, aber auch die festen äußeren formen werden durch sie, weil durchstrahlt, ebenfalls beeinflußt. Weitere Nachforschungen bestätigen meine Annahme. Es stand von da ab für mich fest, daß die Heliodastrahlkraft die eigentliche Wachstums- und Formkraft aller organischen Lebensgebilde ist und damit hatte ich das Grundwesen des Lebens und der Formkraft aufgefunden, die Tatsache, daß durch diese Lebensstrahlkraft das Geistige in der Physiognomie zum Ausdruck kommt.

Durch diese weitere Entdeckung war der Zusammenhang von Geist, Leben und äußerer Form und der Zusammenhang von Physiognomie und Charakter zum ersten Male wissenschaftlich nachgewiesen und die Grundlagen für eine wissenschaftliche [Physiognomische Psychologie] und Charakterologie, aber auch die der Krankenphysiognomik und Augeniris-Diagnose, sowie der Verbrecher-Psychologie gewonnen.


Auf diesen Grundlagen baute ich meine neue Lebenslehre, Weltanschauung und vergeistige Naturwissenschaft, eine natürliche Offenbarungslehre des geistigen Lebens in den Formen, auf und begründete nun meine neue Psychologie aus der Körperformen und Gesichtsausdruckskunde als praktische Natur- und Menschenkenntnislehre.
In meinem Hauptwerke, das ich selbst illustriert habe, „MENSCHENKENNTNIS“, herausgegeben in den Jahren 1904-1906, ist diese Lehre ausführlich in ihren Grundzügen niedergelegt. Sie stellt gewissermaßen meine gesamte, grundlegende Lebensarbeit dar.
Hauptwerk – Carl Huter=Original; Kretschmer=Wissenschaftsbetrüger
Bei den Vergleichungen meiner Forschungsresultate mit denen anderer Naturforscher fand ich viele wichtige Anhaltspunkte als wertvolle Stützpunkte für meine Welt- und Lebensauffassung. So spricht Darwin in seinen Werken wiederholt von Nervenstrahlungen.
XX
Darwin
Über die von mir nachgewiesene Leitkraft und Grundkraft des Lebens, die ich auch in der lebenden Zelle als sicher vorhanden angenommen und nachgewiesen habe, äußerte sich der berühmte Breslauer Physiologe Heidenhain. Er will eine Strahlkraft mittels Vergrößerungsgläsern beobachtet haben, die zeitweilig sichtbar bei der tierischen Zelle auftrete und über den Zellrand hinausdringe.
Aber auch der hervorragende Physiologe und Biologe Boveri in Würzburg und der bedeutende Anatom und Histologe Stöhr, daselbst, haben den Zellstrahlen, denen sie anfänglich keine Bedeutung beilegten, die größte Aufmerksamkeit geschenkt und ihnen schießlich die Hauptrolle bei der Lebenskraftentfaltung, die man bisher ausschließlich vom Zellkern abhängig glaubte, zugesprochen.



Prof. Dr. Ph. Stöhr
Die große Bedeutung der Zellstrahlen bei der Befruchtung und Zellteilung, also bei den Schöpfungs- und Wachstumsvorgängen der Zellen, ist somit auch von anderer Seite wissenschaftlich nachgewiesen. Der Unterschied zwischen den Ergebnissen jener Forscher und den meinigen besteht lediglich in meinen zahlreichen Entdeckungen über die ausschlaggebende Bedeutung dieser Strahlkraft für das gesamte körperliche und geistige Leben eines Individuums und – wenn man den Ausdruck „GEIST“ auch auf die Einzelzelle anwenden darf, – auch der einzelnen Zelle.
Prof. Boveri
Das obenstehende Bild zeigt den hervorragenden Physiologen Prof. Boveri, der den Forschungen Huters am nächsten gekommen ist.
1. Jeder wird sofort erkennen, da hier eine vorzügliche Klarheit und Korrektheit sowohl in der Haltung, wie auch im Ausdruck und in der gesamten Formbildung vorhanden ist.
2. Allein dieses klare, aufrichtige, forschende, ausdrucksvolle und doch so gute und vernünftige Auge läßt nicht nur den hervorragenden Forscher, sondern auch den Menschenfreund erkenne.
3. Allein diese Spannkraft und Frische der Haut an Stirn und Angesicht, die vorzüglich gebaute Nasenwurzel, die besondere Anspannung der Gewebe über den Augen und an der unteren Stirn lassen die Klarheit des Geistes und den vorzüglichen Beobachter erkennen.
4. Betrachtet man dazu das angenehm gebildete Ohr, die Fülle des weichen Haares, die das hohe Oberhaupt bedeckt, die Kraft des Untergesichts, – so ist die Sympathie geweckt, und man ist erfreut, daß Huter sich auf diesen hervorragenden Fachmann und Arzt berufen konnte.
Ich möchte diesen Ausdruck angewendet sehen, denn die Zelle als solche lebt ein bewußtes Leben. Sie ernährt sich, pflanzt sich fort, bewegt sich und empfindet gegenüber Gutem Zuneigung, gegen Schädliches Abneigung und äußert das auch; das alles aber läßt auf bewußtes Seelenleben schließen.
Ich habe nachgewiesen, daß diese geistige Kraft die Lebensgrund- und Leitkraft ist, daß also das Leben nicht ausschließlich von chemischen und mechanischen Kräften abhängt. Wille, Gefühl, Gedanke und Form entstehen nicht aus den von der materialistischen Lebensauffassung angenommenen Kräften, sondern aus der von mir nachgewiesenen geistigen Naturkraft „HELIODA“.

Damit ist die materialistische Welt- und Lebensauffassung, die alles Geistge leugnet, gebrochen und die Auffassung der alten Theologie, die das lehrt, alles Geistige sei immateriell und unerforschbar, ist ebenfalls als eine irrige Idee abgetan. Denn vieles erkennbare Geistige offenbart sich in den Formen der uns umgebenden Natur.
Dogma
Ich habe ferner nachgewiesen, daß die Auffassung jeder Religionsrichtung, die lehrt, nur in ihrer Offenbarungsschrift – nach dem Mosaismus im Alten Testament, nach dem Christentum im Neuen Testament, nach dem Islam im Koran – offenbare sich einzig und allein die Wahrheit über das geistige Leben, eine viel zu eng gefaßte Welt- und Lebensauffassung darstellt und daher zu jenem unhaltbaren Glaubenszwang an Dinge führte, deren Kontrolle uns entzogen ist – und darum können diese Glaubenssysteme keine praktische Lebensreligion für den modernen, naturbeobachtenden Menschen mehr sein. Es sind Offenbarungs-, Glaubens-, Zwangs- und Suggestionsreligionen, aber nicht genügend natürliche Wissenschaftsreligionen.
Dogma
Ich will ihnen deswegen nicht ihren hohen Kulturwert absprechen, ich will auch anerkennen, daß viele Wahrheiten in ihnen enthalten sind; aber das ausgebaute Seelenleben des auch nur halbwegs Gebildeten unserer Zeit befriedigen sie nicht mehr.
Wir brauchen daher eine neue große Natur- und Weltreligion, die es einem jeden ermöglicht, mit eigenem Auge zu sehen, mit eigenen Sinnen zu fühlen und sich selbst von einer Wahrheit zu überzeugen. Eine solche Welt- und Lebenslehre habe ich in meinen Entdeckungen und Lehren begründet.
Bauplan der Natur von Carl Huter gefunden
Ich habe nachgewiesen, daß das Wesen der Lebens-, Empfindungs- und Strahlkraft der Liebe ist und daß diese als Schöpferin aller Dinge betrachtet werden muß; denn bei meinen Strahlexperimenten verstärkten sich die Heliodastrahlübertragungen mit liebenden Gedanken; sie verkürzten sich bei Schwächung der Liebe und des Wohlwollens und verschwanden bei Indifferenz und Lieblosigkeit.
Es scheint also, als zögen die Lebensstrahlen von einer verborgenen, großen Allkraft ihre Nahrung, und zwar durch die Liebe – und als könne oder wolle diese Allkraft ohne Liebe keine Kraft abgeben.

LIEBE – STÄRKUNG DER HELIODA
Es ist bei mir Überzeugung geworden, daß diese verborgene Urkraft selbst die unerschöpfliche Liebe und Güte ist und daß sie, die Trägerin aller Dinge, alles Lebens und alles Seins, im letzten Grunde auch von Ewigkeit her war.
Ich habe festgestellt, daß die Liebe das Schöne, das Harmonische, das Glückliche bildet und daß die Liebelosigkeit Lebensstillstand und Vergänglichkeit bewirkt, daß aber Haß, Wut, Neid und böse Leidenschaften lebenszerstörend wirken.
Ein Mensch, der sich mit Liebelosigkeit und bösen Gedanken erfüllt, handelt nicht klug, er vernichtet damit seine eigene Lebenskraft, sein edleres Empfinden, seine Liebe, woraus alles Wohlwollen und alle gute, schöpferische Tat entspringt.
Er zerstört damit bei sich selber seine Lebenskraft, seine Innenharmonie und seine Gesundheit und äußere Schönheit bildende Lebensstrahlkraft „HELIODA“.
Auch der, welcher in sich den Glauben an ein höchstes gute, glückliches, geistiges Wesen vernichtet hat, der gottlose Mensch, rief damit bei sich eine entgeistigende Degeneration künstlich hervor.
Der ethisch noch hochstehende, aber gottlose Mensch ist kein Vollmensch, weil er sich die wachsende Kraft, die in die Höhe treibt, genommen hat.
Der böse handelnde Mensch treibt sich aber selbst in die Vernichtung.
Ich stellte fest, daß alle bösen Gedanken und Taten von der elektrischen Energie und Strahlkraft begleitet sind, daß bei dem Übelwollenden also nicht mehr die Lebensstrahlen „Helioda“, sondern die elektrischen Strahlen im Vordergrunde der Tätigkeit stehen.
Ich glaube an den Gott der Liebe aus wissenschaftlicher Erfahrung heraus und bete ihn an als das alldurchflutende, große Welt- und Lebensgeheimnis.
Ich glaube aber in vielem anders, als wie die Kirche zu glauben lehrt. Ich glaube, Gott ist kein Rächer, kein Verdammer, kein Beschuldiger, sondern ist Geist, Güte und Gesetz des Geistes in sich selbst. Wer ihn nehmen will, nun der hat ihn; wer von ihm nichts wissen will, der erfährt ihn nicht, der erhält von ihm weniger, dem verschließt er sich mehr, dem bleibt er eventuell tot und erscheint als nicht existierend.
Aus allen diesen Gründen ist der böse und auch der gottlose Mensch nicht klug, denn er hemmt sich in seiner und seiner Nachkommen Lebensentwicklung, – er ist, selbst wenn er ein Reicher wäre, doch ein armer Mann. Der Arme aber, der Gutes denkt und tut, der das letzte und höchste Weltgeheimnis, die Gottheit, zu erkennen sucht, der an dieses höchste Lebewesen glaubt, der von ihm nimmt, der ist ein reicher Mann; er sammelt geistige Güter und er verschönt damit seine Seele und sein Leben.

Lebensschönheits-, Lebensliebegestalten, das ist daher die moralische Aufgabe dieser neuen Lebens- und Gottheitslehre und daher ist sie auch praktische Diesseitsreligion. Sie ist wahre Lebensreligion und wird alle Völker der Erde unter ihren Einfluß bringen und dermaleinst Weltreligion werden.

Wie sich aber der Geist in seinen Grundkräften äußert, wie das Gute eines Menschen und auch seine nachteiligen und fehlerhaften Seiten zu erkennen sind, das lehrt uns die [Physiognomische Psychologie], die neue Methode der praktischen Natur- und Menschenkenntnis.
Fortsetzung folgt.

[VERBRECHER-PSYCHOLOGIE VON UND NACH CARL HUTER]
AL CAPONE, ein Großverbrecher aus U.S.A.
Das nebenstehende Bild soll ein Beispiel zur Erklärung der Verbrecher-Psychologie Huters dienen.
1. Wir sehen ein grob- und derbfleischiges-massiges Gesicht mit breiten, verschwommenen, unklaren Augen-, Nasen-, Mund-, Wangen- und Halsformen.
Das deutet auf einen groben, unklaren, schwindelhaften, hochfahrenden und brutalen Gesamtlebensgeist.
[Al Capone] Archiv
2. Die dunkel umrandeten Augen, das häßliche Gewebe um den Mund und besonders am oberen kurzen, dicken und verschwommenen Hals deuten auf Übergenuß im Sinnlichen und im Essen und Trinken, auf Belastung, Unreinheit und Vergiftung des Blutes, der Nerven, Sinnesorgane und des Gehirns.
Demzufolge herrscht hier wilde Triebhaftigkeit, Entartung, Morallosigkeit, Schwindelhaftigkeit und Verbrechen.
3. Demgegenüber kommt der an sich hohe Stirn- und Schädelbau nach Form und Inhalt, wie es normalerweise der Fall wäre, nicht mehr im guten Sinne in Betracht. Das schließt aber nicht aus, daß dieser Unhold im Rahmen seiner Veranlagung ab und zu moralische Anwandlungen bekam.
Capone ließ zeitweise Suppenküchen für Arme errichten, was vielen Leuten Anlaß gab, diesen Räuber zu verherrlichen.
Im Gefängnis wurde er plötzlich fromm, siehe das hohe Oberhaupt, daher auch der freundlich frömmelnde Gesichtsausdruck, als wäre er ein Biedermann oder gar Wohltäter.
4. Wer aber nur ein wenig praktische Menschenkenntnis hat, läßt sich dadurch nicht täuschen, denn der Ausdruck ist gar zu verworfen und die engen Augen mit dem kalten und faszinierenden Blick und den abnorm starken Augenbrauen zeigen deutlich die Verbrechernatur.
5. Das übergroße Henkelohr in Verbindung mit den spitzen Ecken des mittleren Seitenhauptes, – besonders rechts zu beobachten, es sind die typischen Diebesecken, – deutet auf schamlosen Betrug, Ausbeutung und Eigentumsverbrechen.
6. Es mag genügen, nur noch die im unteren Teil schwer verformte Nasenbildung, den schweren, schwammigen, lappigen Oberkiefer und die negerartig dicken Lippen des schiefsitzenden Mundes – die Gesichtspartie erinnert an einen Buschneger oder an ein Tier – zu erwähnen.
Das sind schwere und typische Verbrechermerkmale, die auf ein Raubtiergebiß und Raubtierinstinke hindeuten, auf Unersättlichkeit, Brutalität und Großmäuligkeit, Schwindel, Betrug und Vornehmtuerei.
Daß Capone in U.S.A. zeitweise sogar politischen Einfluß bekommen konnte, ist angesichts dieser Physiognomie schwer zu verstehen. Es deutet auf den völligen Mangel einer wissenschaftlich fundierten Menschenkenntnis.


Ich habe nachgewiesen, daß nicht alles so ist, wie die Kirche einseitig lehrt. Ich glaube auch nicht, daß die einseitige moderne Entwicklungslehre richtig ist, daß es nämlich nur eine mechanische Entwicklung gibt, wodurch alles geworden ist, ich lehre vielmehr beides, SCHÖPFUNG UND ENTWICKLUNG, UND DAHER EINE SCHÖPFUNGSENTWICKLUNGSLEHRE.

ALLES GEISTIGE MUSS AUS GEISTIGER URENERGIEN DER WELT HERVORGEGANGEN SEIN UND KANN SICH NICHT GEBILDET ODER ENTWICKELT HABEN, OHNE DASS DER MATERIE SOLCHE URKRÄFTE GEISTIGEN LEBENS INNEWOHNEN.

Ich glaube nicht, daß die Schöpfung durch die Persönlichkeit, die eher da war als die Welt, möglich gewesen ist. Alle Individuen und persönlichen Wesen haben sich aus dem Weltall, das ewig mit der Allseele da war, entwickelt.
Ebensowenig kann sich das Stoffliche aus dem Geistigen entwickelt haben. Aller Stoff ist aus einem Urstoff hervorgegangen und alles Geistige ist aus einer urgeistigen Weltenergie geboren.
Diese Urenergie braucht aber lange noch nicht als Gott im Sinne einer zentralen Weltpersönlichkeit aufgefaßt werden, sie kann auch als geistige Wurzelkraft – in allen, selbst den kleinsten Dingen wohnend – als Eigengeistiges unzertrennlich und unveräußerlich damit verbunden sein.
Über diesem alles beseelenden Wurzelgeist aller Dinge im Kleinen ist recht wohl ein geistiger Stamm zu denken, in welchem alle unzähligen geistigen Wurzeln sich vereinigen zu einer großen Einheit, zu einem Oberbewußtsein aller Dinge. Ich glaube, daß es so ist und daß dieses Oberbewußtsein die Vorsehung ist, der eigentliche Gott-Vater, der das All durchflutet, zugleich Weltgeist und doch Persönlichkeit ist. Aus diesem Stamm schließlich läßt sich eine Krone entwickelt denken, das Reich der ewigen Glückseligkeit.
Das aber steht fest, daß alles, was ist, durch einen innewohnenden Trieb empor entwickelt wurde und immer weiter entwickelt wird. – Alles, was ist, fühlt, daß es ein über das eigene Ich hinausgehendes, höheres Etwas gibt und daß dieses nur mit dem Innenleben, mit dem Gefühl und mit der Phantasie erfaßt werden kann. Es ist das Idealbild, das jedes gesundempfindende Lebewesen in sich erzeugt und in sich trägt, dem es nachlebt und von dem es wünscht, daß es sei.
Dieses ist sein heiliges, sein göttliches Sein, sein über das Ich hinausgehendes Lebensideal an Geist, Talent, Kraft, Glück und Schönheit. Ich habe nachgewiesen, daß diese innere Schöpferkraft die dritte Grundursache zu aller höheren Entwicklung ist; sie ist die wahre, innere und natürliche Religionskraft, die nicht vernachlässigt werden darf, sondern die wieder geweckt, geläutert und kultiviert werden muß.

GRUNDLEGENDE ENTDECKUNGEN
für die wissenschaftliche Psycho-Physiognomik und ethische Schönheits-Religion und mein Kampf um die Wahrheit und um die höchsten Menschheits-Ideale
von Carl Huter (1910) Fortsetzung
I. Der Kampf um die neue Weltanschauung, die dritte Weltenergie, das Empfindungsvermögen der Materie.
In jedem Kreise guter, offener Menschen, denen ich meine neuen Entdeckungen und Forschungsresultate über die oben benanntenGebiete bekannt gab, sei es durch kurze, erläuternde Erklärungen, sei es durch beweisführende Experimente oder durch Unterricht und Vorträge, das wurde bei den Anwesenden eine Begeisterung, ein Erzittern der letzten und tiefsten Seiten des innern Seelenlebens wachgerufen, das bei dem einen mehr, bei dem andern weniger einen heiligen Glauben an eine neue, frohe Botschaft wachrief.
Erwachen / Awakening [Hinzugefügt]
Hätte man doch das eine gefunden, daß der Materialismus, der eine tote Welt lehrt ohne besondere Lebenskraft, ohne Gefühl und geistige Energie, ein Irrtum ist; denn ich wies das Empfindungsvermögen der Materie, das nicht auf Wellenbewegung und Äthervibration allein beruht, als primäre Weltenergie nach.

Irrlehre – Empfindung als primäre Dritte Weltenergie [Hinzugefügt]
Ich wies nach, daß Leben nicht nur in der organischen, sondern spurenweise auch in der anorganischen Materie vorhanden ist und daß die geistige Lebensenergie nicht nur in der Zelle, sondern als Lebenskeim auch in jedem Molekül, Atom und Ätherillion, kurz in jeder auch noch so sicher tot erscheinenden Substanz existiert. „ES GIBT NICHTS UNBESEELTES IN DER NATUR. ES GIBT EWIGES, ALLÜBERALL SCHLUMMERNDES ODER TÄTIGES LEBEN!“
Das war der durch Experiment und vergleichende Forschung über Gedächtnis, Empfindungsfähigkeit und Zweckmäßigkeit im Anordnen und Aufbauen der Einzelteile jeder Materie nachgewiesene Grundsatz.
Ich stand mit meiner Anschauung unter den Naturforschern auch nicht isoliert da, denn der bekannte Zellenforscher und berühmte Biologe Oskar Hartwig, ein Anhänger der Entwicklungslehre, sowie der namhafte Anatom und Physiologe Stöhr, Direktor des anatomischen Instituts in Würzburg, erkannten eine noch nicht näher erforschte Lebenskraft an.

STÖHR UND Helioda in der lebenden Zelle [Hinzugefügt]


Ich wies wiederholt durch Hellfühlexperimente das Gedächtnis der anorganischen Materie für psychische Eindrücke und Begebenheiten auf Jahre, Jahrhunderte und Jahrtausende nach. Damit war die Theorie, daß solche Eindrücke durch Atom- und Ätherschwingungen ihre Erklärung fänden, hinfällig geworden. Denn alle nachfolgenden stärkeren physikalischen Eindrücke auf einen bestimmten Gegenstand müssen die vorhergehenden nach den Gesetzen der Mechanik infolge durchkreuzender Wellenbewegungen aufheben.
Das Gedächtnis der anorganischen Materie ist daher nicht auf mechanische Ätherschwingungen, sondern auf eine besondere selbständige Empfindungsenergie zurückzuführen.
ICH NANNTE DIESE ENERGIE DER MATERIE DIE DRITTE WELTENERGIE.
Daß diese Annahme richtig war, haben alle weiteren Nachforschungen und Prüfungen ergeben.
Masaru Emoto, Japan, hat dies mit der Visualisierung und dem Nachweis der Gedächtniskraft von Wasser voll bestätigt [Hinzugefügt]
Das gab natürlich der rohen, materialistischen Weltanschauung einen gewaltigen Stoß und die Anhänger derselben, denen ihr Dogma von der unbeseelten und geistlosen Materie eine einsuggerierte Lieblingsidee geworden war, hatte ich plötzlich zu einem großen Teile als Gegner.


Dogma [Hinzugefügt]
Die tiefer Denkenden hielten sich zuerst vornehm zurück, aber viele prüften auch nach und fanden meine Angaben bestätigt. Sie erkannten an, daß durch mich der Nachweis für die dritte Weltenergie, die Eigenbeseeltheit und Allbeseeltheit der Materie, erbracht worden war.
Aber ich befand mich damit plötzlich inmitten von Kämpfen und Angriffen gebildeter und nichtgebildeter Materialisten, die wie sich bald herausstellte, Feinde der Kirche und der Religionslehren, sowie des Okkultismus und verwandeter Gebiete waren und die sich einbildeten, die Kirche könne durch meine Entdeckungen vielleicht neue Stützpunkte für ihre Gottes-, Geist- und Glaubensanschauungen gewinnen. Aus diesem Grunde glaubten manche von ihnen, sie müßten mich und die an das Licht gezogenen, neuen Tatsachen geheim halten, ableugnen, verschleiern und bekämpfen.
Dieser Wahn ist aber ebenso unehrlich als auch unhaltbar, denn die Wahrheit ist eine Macht, und niemand vermag sie zu hemmen und zu unterdrücken. Hat sich die materialistische Weltanschauung in manchen Punkten geirrt, nun, so mögen die Anhänger derselben das doch ruhig eingestehen und sich nicht neuen und tieferen Forschungen verschließen.

„Kampf ums Dasein“ sagt LAMARCK und „Zuchtwahl“ sagt DARWIN, sei die Ursache der Entwicklung der Lebewesen.
Ich aber sage: IDEALLIEBE, IDEALKRAFT, IDEALKULTUS, kurz RELIGIÖSES, VON DOGMEN FREIES, HEILIGES INNENLEBEN IM STREBEN NACH BESSEREM UND VOLLKOMMENEREM IST DIE LETZTE URSACHE ALLER HÖHERENTWICKLUNG.
Kampf ums Dasein und Zuchtwahl können uns entfalten; DIE LIEBE, DIE SCHÖNHEIT, DIE RELIGION ALLEIN KANN UNS HÖHER ENTWICKELN UND DIE LIEBE IN ALLEM KANN HÖHERES, BESSERES SCHAFFEN, ZEUGEN UND VERERBEN.
Wo diese Elemente fehlen, tritt Stillstand, Verfall und Niedergang auf und damit ist das Schicksal eines Individuums, einer Art und eines Volkes besiegelt!
Von diesen praktischen Gesichtspunkten aus möchte ich ein religiös-wissenschaftliches Kulturneuleben schaffen. DAS SIND MEINE IDEALE UND BESTREBUNGEN, DIESEN GEHE ICH NACH TROTZ DEN KÄMPFEN UND HINDERNISSEN, DIE MIR FANATIKER VON RECHTS UND VON LINKS BEREITET HABEN.
Fortsetzung folgt.

Veredelung durch Studium der Original-Menschenkenntnis. [Hinzugefügt]
Wer erfahren hat, wie wahr das Sprichwort ist „Friede ernährt, Unfriede verzehrt“, der wird die Nützlichkeit dieser Studie für das Leben nicht mehr verkennen und vielleicht wünschen, daß sie auch gelehrt werden, – denn auch der Friede auf Erden kann durch ein naturwissenschaftliche und praktische Grundlage Stärkung und Sicherung erfahren.

Die Wahrheit ist eine unbesiegbare Macht, sie läßt sich nicht aus der Welt schaffen.
Die Vervielfältigung und Vergrößerung der Original-Zeichnungen und Bilder ist nicht gestattet. Man wende sich an den Verlag.


Kampf um Macht [Hinzugefügt]
Die eifersüchtige Bewachung und die Verharrung auf alten Irrtümern ist kein Beweis von hervorragender Intelligenz. Die Wissenschaftlichkeit hängt in letzter Linie nicht vom Beibehalten irriger Anschauungen ab, sondern vom Fortschreiten in der Erkenntnis der Wahrheit. Jede echte Wissenschaft und ihre Anhänger sind verpflichtet, neue Tatsachen zu prüfen und den Wahrheitsbringer zu fördern und zu schützen. Solche tüchtigen Vertreter echter Naturforschung fand ich viele, aber die Fanatiker der Gegenpartei ereiferten sich darüber um so mehr, und so kam ich ohne Schuld in den Kampf wissenschaftlicher Meinungen und Irrungen und damit in den Kampf um die Weltanschauung – nur weil ich einige Tatsachen nachgewiesen hatte.
Der Wahrheit und der Schönheit das ganze Sein
Die Annahme der Materialisten, ich würde den Vertretern der Kirche ein willkommener Naturforscher sein, weil meine Entdeckungen verschiedene Dogmen der Kirche als Stützpunkt diesen könnten, ist eine unnötige Besorgnis, denn ich gehe vollständig unabhängig und unbeeinflußt von der Kirche meine eigenen Wege.
Wohl habe ich erkannt, daß in dem alten Glauben gottesfürchtiger, guter und frommer Menschen vieles vorhanden ist, was mir erhaltungs- und verehrungswürdig gilt, wie beispielsweise der Glaube an die Liebe, die Übung der Tugend und die Verabscheuung des Lasters, – so erkenne ich damit noch nicht die mancherlei Widersprüche in den Dogmen der alten Religions-Anschauungen dieser Gläubigen an.
(Fortsetzung folgt.)


Dieser Kampf Huters ist ein Beispiel dafür, daß es zwischen dem harmonisch guten und dem bösen Prinzip keine Versöhnung gibt. Es gibt nur einen Kampf für das Gute, die Wahrheit und Schönheit bis zur völligen Überwindung alles Häßlichen und Bösen.

KAMPF MK HU KUPFER

Daher wird auch der gute Mensch lernen müssen aus seiner Reserve und Tatenlosigkeit herauszutreten, d.h. er wird durch immer neues Ungemach und Unglück dazu veranlaßt, er wird zum Kämpfer für Wahrheit, Recht und Schönheit werden müssen, weil es keinen andern Weg der Höherentwicklung und zur endlichen Erreichung des Menschenglückes gibt.


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s