AI + BILDERBERGER-TREFFEN 2018 IN TURIN/ITALIEN. LERNEN DURCH EINSICHT. (HELIODA1)

UPDATE

Will Bilderberg still be relevant as the future of war is transformed? | World news | The Guardian

https://www.theguardian.com/world/2018/jun/11/will-bilderberg-still-be-relevant-as-the-future-of-war-is-transformed

A protester’s sign saying ‘Stop The New World Order’ near the venue of the 2016 Bilderberg conference in Dresden, Germany. Photograph: Chad Buchanan/Getty Images

Bilderberg 2018: new tech helps oil the wheels of the global elite | World news | The Guardian

https://www.theguardian.com/world/2018/jun/07/bilderberg-2018-new-tech-helps-oil-wheels-global-elite

But here’s the thing: this tectonic reshaping of power, in which “the centre of gravity of world affairs” moves from America to China, is a pre-AI concept. The chief executive of Google recently described AI as more significant for humanity than “electricity or fire”. What this “all-encompassing revolution” means for traditional power structures is the possibility of utter transformation. It is not just that world leadership will be passed from the US to China like a baton. It is that the whole structure of world leadership might just melt away, or take a form that no one, not even Kissinger, could foresee.

What this means for Bilderberg is that the system of transatlantic influence and opinion-shaping that the group has spent more than six decades refining might vanish overnight. All the diplomatic machinations of Józef Retinger and Étienne Davignon, all the Rockefeller, Agnelli and Wallenberg power, rendered irrelevant by the disruption of AI.

05/06/2018 VON TA KI

Bilderberger treffen sich in Turin – diese Gäste stehen auf der „offiziellen“ Liste

über Bilderberger treffen sich in Turin – diese Gäste stehen auf der „offiziellen“ Liste — das Erwachen der Valkyrjar

[AKTUELL]

Heiß geht es her um den neuen US-Botschafter in Berlin. Die linke Elite fühlt sich durch dessen Äußerungen angegriffen und wetzt die politischen Messer.

Dieser hatte in einem Interview mit dem Nachrichtenportal „Breitbart“ in London angekündigt, die konservativen Kräfte in Europa stärken zu wollen, die er angesichts der „gescheiterten Politik“ der Linken im Aufwind sehe. Demnach sei es eine erfolgversprechende Strategie, konservative Themen in den Mittelpunkt zu rücken, die das Leben der einfachen arbeitenden Menschen verbesserten.

***

Nachdem es sogar eine „offizielle Homepage“ der geheimnisvollen „Bilderbergtreffen“ gibt,  ist dort sogar die offizielle Gästeliste öffentlich einsehbar. In zwei Tagen ist es wieder soweit.

[82. Ausgabe „Der gute Menschenkenner“ zum Beginn des Weltkrieges 2 in Europa 1939 – und wieder wünscht „ELITE“/Hochfinanz die völlige Vernichtung Europas und versucht Krieg mit Russland zu provozieren…]

Dieses Mal trifft man sich in Turin: „The 2018 Bilderberg Meeting will take place from 7 – 10 June in Turin, Italy. A press release including the list of topics and participants will be issued a few days before the Meeting.“

Ein Teilnehmer wurde schon vorher bekannt, die serbische Premierministerin Ana Brnabić, die bestens zur globalistischen Agenda der Strippenzieher passt.

Ana Brnabic – Foto: gemeinfrei

Diese Themen stehen angeblich auf der Tagesordnung:

The key topics for discussion this year include:

1 Populism in Europe

2 The inequality challenge

3 The future of work

4 Artificial intelligence

5 The US before midterms

6 Free trade

7US world leadership

8 Russia

9 Quantum computing

10 Saudi Arabia and Iran

11 The “post-truth” world

12 Current events

Und das ist die Liste der Chairmen:

CHAIRMAN

Castries, Henri de (FRA), Chairman, Institut Montaigne

Achleitner, Paul M. (DEU), Chairman Supervisory Board, Deutsche Bank AG; Treasurer, Foundation Bilderberg Meetings

Altman, Roger C. (USA), Founder and Senior Chairman, Evercore

Barbizet, Patricia (FRA), President, Temaris & Associés

Barroso, José M. Durão (PRT), Chairman, Goldman Sachs International; Former President, European Commission

Botín, Ana P. (ESP), Group Executive Chairman, Banco Santander

Brandtzæg, Svein Richard (NOR), President and CEO, Norsk Hydro ASA

Döpfner, Mathias (DEU), Chairman and CEO, Axel Springer SE

Elkann, John (ITA), Chairman, Fiat Chrysler Automobiles

Enders, Thomas (DEU), CEO, Airbus SE

Gruber, Lilli (ITA), Editor-in-Chief and Anchor „Otto e mezzo“, La7 TV

Halberstadt, Victor (NLD), Professor of Economics, Leiden University; Chairman Foundation Bilderberg Meetings

Hedegaard, Connie (DNK), Chair, KR Foundation; Former European Commissioner

Hobson, Mellody (USA), President, Ariel Investments LLC

Jacobs, Kenneth M. (USA), Chairman and CEO, Lazard

Karp, Alex (USA), CEO, Palantir Technologies

Kleinfeld, Klaus (USA), CEO, NEOM

Koç, Ömer M. (TUR), Chairman, Koç Holding A.S.

Kravis, Marie-Josée (USA), Senior Fellow, Hudson Institute; President, American Friends of Bilderberg Inc.

Kudelski, André (CHE), Chairman and CEO, Kudelski Group

Leysen, Thomas (BEL), Chairman, KBC Group

Micklethwait, John (USA), Editor-in-Chief, Bloomberg LP

Minton Beddoes, Zanny (GBR), Editor-in-Chief, The Economist

Mundie, Craig J. (USA), President, Mundie & Associates

O’Leary, Michael (IRL), CEO, Ryanair D.A.C.

Papalexopoulos, Dimitri (GRC), CEO, Titan Cement Company S.A.

Sabia, Michael (CAN), President and CEO, Caisse de dépôt et placement du Québec

Sawers, John (GBR), Chairman and Partner, Macro Advisory Partners

Schmidt, Eric E. (USA), Executive Chairman, Alphabet Inc.

Scholten, Rudolf (AUT), President, Bruno Kreisky Forum for International Dialogue

Sikorski, Radoslaw (POL), Senior Fellow, Harvard University; Former Minister of Foreign Affairs, Poland

Thiel, Peter (USA), President, Thiel Capital

Wallenberg, Marcus (SWE), Chairman, Skandinaviska Enskilda Banken AB

BRD: 25% sind psychisch krank -„Nur der Gipfel des Eisbergs!“

5. Juni 2018

http://brd-schwindel.ru/brd-25-sind-psychisch-krank-nur-der-gipfel-des-eisbergs/

[Posting des Jungen blonden Mannes: „Achja ich bin im übrigen für die standrechtliche Erschießung von Bio-Deutschen.“]

BRD: 25% sind psychisch krank -„Nur der Gipfel des Eisbergs!“ —

Hintergrundwissen „Einsicht“ & „Einsichtsfähigkeit“

https://www.imageberater-nrw.de/ib-kompetenzbereiche/psychologie/hintergrundwissen-einsicht-einsichtsf%C3%A4higkeit/

Und hier nun die komplette Gästeliste:

• Achleitner, Paul M. (DEU), Chairman Supervisory Board, Deutsche Bank AG; Treasurer, Bilderberg Meetings

• Agius, Marcus (GBR), Chairman, PA Consulting Group

• Alesina, Alberto (ITA), Nathaniel Ropes Professor of Economics, Harvard University

• Altman, Roger C. (USA), Founder and Senior Chairman, Evercore

• Amorim, Paula (PRT), Chairman, Américo Amorim Group

• Anglade, Dominique (CAN), Deputy Premier of Quebec; Minister of Economy, Science and Innovation

• Applebaum, Anne (POL), Columnist, Washington Post; Professor of Practice, London School of Economics

• Azoulay, Audrey (INT), Director-General, UNESCO

Baker, James H. (USA), Director, Office of Net Assessment, Office of the Secretary of Defense

• Barbizet, Patricia (FRA), President, Temaris & Associés

Barroso, José M. Durão (PRT), Chairman, Goldman Sachs International; Former President, European Commission

• Beerli, Christine (CHE), Former Vice-President, International Committee of the Red Cross

• Berx, Cathy (BEL), Governor, Province of Antwerp

• Beurden, Ben van (NLD), CEO, Royal Dutch Shell plc

• Blanquer, Jean-Michel (FRA), Minister of National Education, Youth and Community Life

• Botín, Ana P. (ESP), Group Executive Chairman, Banco Santander

• Bouverot, Anne (FRA), Board Member; Former CEO, Morpho

• Brandtzæg, Svein Richard (NOR), President and CEO, Norsk Hydro ASA

• Brende, Børge (INT), President, World Economic Forum

• Brennan, Eamonn (IRL), Director General, Eurocontrol

• Brnabic, Ana (SRB), Prime Minister

• Burns, William J. (USA), President, Carnegie Endowment for International Peace

• Burwell, Sylvia M. (USA), President, American University

• Caracciolo, Lucio (ITA), Editor-in-Chief, Limes

• Carney, Mark J. (GBR), Governor, Bank of England

• Cattaneo, Elena (ITA), Director, Laboratory of Stem Cell Biology, University of Milan

• Cazeneuve, Bernard (FRA), Partner, August Debouzy; Former Prime Minister

• Cebrián, Juan Luis (ESP), Executive Chairman, El País

• Champagne, François-Philippe (CAN), Minister of International Trade

• Cohen, Jared (USA), Founder and CEO, Jigsaw at Alphabet Inc.

• Colao, Vittorio (ITA), CEO, Vodafone Group

• Cook, Charles (USA), Political Analyst, The Cook Political Report

• Dagdeviren, Canan (TUR), Assistant Professor, MIT Media Lab

• Donohoe, Paschal (IRL), Minister for Finance, Public Expenditure and Reform

Döpfner, Mathias (DEU), Chairman and CEO, Axel Springer SE

• Ecker, Andrea (AUT), Secretary General, Office Federal President of Austria

• Elkann, John (ITA), Chairman, Fiat Chrysler Automobiles

• Émié, Bernard (FRA), Director General, Ministry of the Armed Forces

• Enders, Thomas (DEU), CEO, Airbus SE

• Fallows, James (USA), Writer and Journalist

• Ferguson, Jr., Roger W. (USA), President and CEO, TIAA

• Ferguson, Niall (USA), Milbank Family Senior Fellow, Hoover Institution, Stanford University

• Fischer, Stanley (USA), Former Vice-Chairman, Federal Reserve; Former Governor, Bank of Israel

• Gilvary, Brian (GBR), Group CFO, BP plc

• Goldstein, Rebecca (USA), Visiting Professor, New York University

• Gruber, Lilli (ITA), Editor-in-Chief and Anchor „Otto e mezzo“, La7 TV

• Hajdarowicz, Greg (POL), Founder and President, Gremi International Sarl

• Halberstadt, Victor (NLD), Chairman Foundation Bilderberg Meetings; Professor of Economics, Leiden University

• Hassabis, Demis (GBR), Co-Founder and CEO, DeepMind

• Hedegaard, Connie (DNK), Chair, KR Foundation; Former European Commissioner

• Helgesen, Vidar (NOR), Ambassador for the Ocean

• Herlin, Antti (FIN), Chairman, KONE Corporation

• Hickenlooper, John (USA), Governor of Colorado

• Hobson, Mellody (USA), President, Ariel Investments LLC

• Hodgson, Christine (GBR), Chairman, Capgemini UK plc

• Hoffman, Reid (USA), Co-Founder, LinkedIn; Partner, Greylock Partners

• Horowitz, Michael C. (USA), Professor of Political Science, University of Pennsylvania

• Hwang, Tim (USA), Director, Harvard-MIT Ethics and Governance of AI Initiative

• Ischinger, Wolfgang (INT), Chairman, Munich Security Conference

• Jacobs, Kenneth M. (USA), Chairman and CEO, Lazard

• Kaag, Sigrid (NLD), Minister for Foreign Trade and Development Cooperation

• Karp, Alex (USA), CEO, Palantir Technologies

Kissinger, Henry A. (USA), Chairman, Kissinger Associates Inc.

• Kleinfeld, Klaus (USA), CEO, NEOM

• Knot, Klaas H.W. (NLD), President, De Nederlandsche Bank

• Koç, Ömer M. (TUR), Chairman, Koç Holding A.S.

• Köcher, Renate (DEU), Managing Director, Allensbach Institute for Public Opinion Research

• Kotkin, Stephen (USA), Professor in History and International Affairs, Princeton University

• Kragic, Danica (SWE), Professor, School of Computer Science and Communication, KTH

• Kravis, Henry R. (USA), Co-Chairman and Co-CEO, KKR

• Kravis, Marie-Josée (USA), Senior Fellow, Hudson Institute; President, American Friends of Bilderberg

• Kudelski, André (CHE), Chairman and CEO, Kudelski Group

• Lepomäki, Elina (FIN), MP, National Coalition Party

Leyen, Ursula von der (DEU), Federal Minster of Defence

• Leysen, Thomas (BEL), Chairman, KBC Group

• Makan, Divesh (USA), CEO, ICONIQ Capital

• Mazzucato, Mariana (ITA), Professor in the Economics of Innovation and Public Value, University College London

• Mead, Walter Russell (USA), Distinguished Fellow, Hudson Institute

• Michel, Charles (BEL), Prime Minister

• Micklethwait, John (USA), Editor-in-Chief, Bloomberg LP

• Minton Beddoes, Zanny (GBR), Editor-in-Chief, The Economist

• Mitsotakis, Kyriakos (GRC), President, New Democracy Party

• Mota, Isabel (PRT), President, Calouste Gulbenkian Foundation

• Moyo, Dambisa F. (USA), Global Economist and Author

• Mundie, Craig J. (USA), President, Mundie & Associates

Netherlands, H.M. the King of the (NLD)

• Neven, Hartmut (USA), Director of Engineering, Google Inc.

• Noonan, Peggy (USA), Author and Columnist, The Wall Street Journal

• O’Leary, Michael (IRL), CEO, Ryanair D.A.C.

• O’Neill, Onora (GBR), Emeritus Honorary Professor in Philosophy, University of Cambridge

• Osborne, George (GBR), Editor, London Evening Standard

• Özkan, Behlül (TUR), Associate Professor in International Relations, Marmara University

• Papalexopoulos, Dimitri (GRC), CEO, Titan Cement Company S.A.

• Parolin, H.E. Pietro (VAT), Cardinal and Secretary of State

• Patino, Bruno (FRA), Chief Content Officer, Arte France TV

• Petraeus, David H. (USA), Chairman, KKR Global Institute

• Pichette, Patrick (CAN), General Partner, iNovia Capital

• Pouyanné, Patrick (FRA), Chairman and CEO, Total S.A.

• Pring, Benjamin (USA), Co-Founder and Managing Director, Center for the Future of Work

• Rankka, Maria (SWE), CEO, Stockholm Chamber of Commerce

• Ratas, Jüri (EST), Prime Minister

• Rendi-Wagner, Pamela (AUT), MP; Former Minister of Health

• Rivera Díaz, Albert (ESP), President, Ciudadanos Party

• Rossi, Salvatore (ITA), Senior Deputy Governor, Bank of Italy

• Rubesa, Baiba A. (LVA), CEO, RB Rail AS

• Rubin, Robert E. (USA), Co-Chairman Emeritus, Council on Foreign Relations; Former Treasury Secretary

• Rudd, Amber (GBR), MP; Former Secretary of State, Home Department

• Rutte, Mark (NLD), Prime Minister

• Sabia, Michael (CAN), President and CEO, Caisse de dépôt et placement du Québec

• Sadjadpour, Karim (USA), Senior Fellow, Carnegie Endowment for International Peace

• Sáenz de Santamaría, Soraya (ESP), Deputy Prime Minister

• Sawers, John (GBR), Chairman and Partner, Macro Advisory Partners

• Schadlow, Nadia (USA), Former Deputy National Security Advisor for Strategy

• Schneider-Ammann, Johann N. (CHE), Federal Councillor

• Scholten, Rudolf (AUT), President, Bruno Kreisky Forum for International Dialogue

• Sikorski, Radoslaw (POL), Senior Fellow, Harvard University; Former Minister of Foreign Affairs, Poland

• Simsek, Mehmet (TUR), Deputy Prime Minister

• Skartveit, Hanne (NOR), Political Editor, Verdens Gang

Stoltenberg, Jens (INT), Secretary General, NATO

• Summers, Lawrence H. (USA), Charles W. Eliot University Professor, Harvard University

• Thiel, Peter (USA), President, Thiel Capital

• Topsøe, Jakob Haldor (DNK), Chairman, Haldor Topsøe Holding A/S

• Wahlroos, Björn (FIN), Chairman, Sampo Group, Nordea Bank, UPM-Kymmene Corporation

• Wallenberg, Marcus (SWE), Chairman, Skandinaviska Enskilda Banken AB

• Woods, Ngaire (GBR), Dean, Blavatnik School of Government, Oxford University

• Yetkin, Murat (TUR), Editor-in-chief, Hürriyet Daily News

• Zeiler, Gerhard (AUT), President, Turner International

Im vergangenen Jahr trafen sich die Herrschaften in den USA, knapp sechs Monate nach der Ernennung von Donald Trump zum US-Präsidenten, 2016 haben sie  in Dresden getagt. Bisher hat noch kein investigativer Journalist Einzelheiten von diesen Treffen ans Tageslicht gebracht.

ANHANG

Hintergrundwissen „Einsicht“ & „Einsichtsfähigkeit“

https://www.imageberater-nrw.de/ib-kompetenzbereiche/psychologie/hintergrundwissen-einsicht-einsichtsf%C3%A4higkeit/

Hintergrundwissen „Einsicht“ & „Einsichtsfähigkeit“

Mehrwert-Infos für Vielleser, Mehrwisser, Besserwisser

Allgemein

Einsicht“ bedeutet, dass Eigenschaften, Zusammenhänge und Beziehungen auf der Basis von Wahrnehmungen und analytischen Überlegungen hinreichend erkannt, geistig erfasst und sachlich richtig begriffen werden. Dabei handelt es sich stets um eine subjektive Einsicht. In sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhängen besteht ein Unterschied zwischen der eigenen subjektiven Einsicht und der Einsicht in sozialen Zusammenhängen, die die Objektivität bilden. Subjektive Einsichten unterscheiden sich folglich von objektiv von außen messbaren Einsichten.

Spontan erlebte Einsichten basieren nicht auf analytischen Überlegungen, sondern auf Gefühlen. Man bezeichnet sie als „Intuition“. Dennoch erfolgt auch die „Einsicht“ nicht nur auf analytischen Überlegungen. Auch sie unterliegt einer affektiven Beteiligung, allein schon als Motivation für weitere Überlegungen bzw. kognitive Prozesse.

Im juristischen Bereich

Im juristischen Sinne stehen hinsichtlich des Begriffes „Einsicht“ Vorstellungs- und Wissens-Aspekte im Vordergund, also die Fähigkeit zum Erkennen und die jeweilige Kenntnis von etwas bzw. die Kenntnis über einen Sachverhalt. Dies beeinflusst zugleich die Zuschreibung der Zurechnungs- und Schuldfähigkeit.

Einsicht in der Psychologie und Psychiatrie (allgemein)

Im psychologischen und psychiatrischen Bereich versteht man unter Einsicht nicht nur das geistige Erkennen von Problemen, Fehlern und Lösungen, sondern ein – über das Denken hinausgehendes – Erkennen und Begreifen unter Einbeziehung emotionaler Komponenten und Werthaltungen (Busemann 1975, Hommers und Lewand 2001).

Einsicht erfordert die „Einsichtsfähigkeit“ und „Einsichtsbereitschaft„, folglich die Bereitschaft (Motivation) und Fähigkeit in Bezug auf Wahrnehmung, Denken und Fühlen (Intelligenz, psychische Konstitution, psychische Gesundheit, Gewissen & Moral), um überhaupt zu einer Einsicht zu gelangen.

Einsicht in der Gestalts- und Lernpsychologie

Hier versteht man unter „Einsicht“ das plötzliche bzw. überraschende Erkennen der Lösung z.B. eines Problems oder eines Lösungsweges. Als Ergebnis dieses Prozesses zeigt sich häufig ein geändertes oder neuartiges Verhalten. In diesem Zusammenhang wird auch vom sogenannten „Aha-Erlebnis“ gesprochen, ein Begriff der von Karl Bühler (1879–1963) geprägt wurde. Wolfgang Köhler (1887–1967) hat ihn in die Denkpsychologie eingeführt. In diesem Zusammenhang gilt es, zu erwähnen, dass eine durch Einsicht lösbare Problemlösung zumeist aus einem einzigen Lösungsschritt besteht.

Lernen durch Einsicht

Beim sogenannten „Lernen durch Einsicht“ („Erleuchtung“, „Mir ist ein Licht aufgegangen“, „Jetzt hab‘ Ich’s – Effekt“), das in der Gestaltpsychologie (Kurt Koffka, Wolfgang Köhler, Max Wertheimer) entwickelt wurde, wird einem Menschen plötzlich klar, wie die Lösung auf ein gestelltes Problem aussieht. Dieses Klarwerden ist die wohl effektivste und nachhaltigste Form des Lernens.

Um zu einer Einsicht zu gelangen, ist es notwendig, die Wahrnehmungsstruktur und die Betrachtungsweise bzw. den perspektivischen Blickwinkel zu verändern und das Problem, das als Ganzes angesehen wird, in Einzelteile zu zerlegen und es dann neu zu betrachten. Betrachtet man hingegen ein Problem aus einer starren Sichtweise, so fällt es schwierig, die Lösung zu finden.

Einsicht und Uneinsichtigkeit bei Psychosen

Unter Einsicht versteht man nicht nur das geistige Erkennen von Problemen, Fehlern und Lösungen, sondern ein – über das Denken hinausgehendes – Erkennen und Begreifen unter Einbeziehung emotionaler Komponenten und Werthaltungen.

In der Psychiatrie bezeichnet Einsicht zugleich die Fähigkeit zum Erkennen eines krankhaften Zustandes bzw. einer Persönlichkeitsstörung.

Die fehlende Einsicht in den krankhaften Zustand findet man – neben anderen Kriterien wie den Verlust des Kontaktes mit der Realität – z.B. bei Psychosen (Laplanche/Pontalis, 1998). Hier wirkt sich der strukturelle Wandel des Erlebens darauf aus, dass man sein Handeln selbst gar nicht objektiv einordnen kann, Zusammenhänge oder Störungen eher anderen zuschreibt und dadurch nicht in der Lage ist, die eigene Störung selbst zu erkennen. Behandlungsvorgänge werden (sofern überhaupt ein Facharzt konsultiert wird, was dem Uneinsichtigen in der Regel widerstrebt) ggf. zwar eventuell toleriert, nicht aber wirklich verstanden und verinnerlicht (Einsicht). Nicht selten kommt es zu einer Schein-Einsicht oder einer Trotz-Einsicht des Betroffenen.

Warum sind Menschen mit einer Psychose nicht einsichtig?

Dies hat mehrere Ursachen. U. a. liegt es daran, dass die Wahrnehmung getrübt ist, die Grenzen zwischen der eigenen Person und den anderen sind nicht mehr klar sind, Dinge als zusammengehörig empfunden werden, die nicht zusammengehören und Dinge als zur eigenen Person zugehörig empfunden werden, obwohl sie es nicht sind. Auch liegt es daran, dass zwischen Wesentlichem und Unwesentlichem häufig nicht mehr klar unterschieden werden kann und z.B. unwesentliche Dinge eine zentrale Bedeutung erhalten, Denkabläufe gestört sind, ggf. ein „Wahn“ als Ausdruck nicht zugestandener Wünschen und Bedürfnisse vorliegt, welcher der Abwehr von Konflikten dient, die gefühlsmäßige Beziehung zur Umwelt gestört ist und ein Zwiespalt zwischen Wollen und Nicht-Wollen vorliegt. Nicht zuletzt liegt es daran, dass der Mensch von sich selbst und seiner eigenen Logik überzeugt ist, ebenso von der Richtigkeit seines Handelns. Was passiert?

Abwehr gegen Einsicht: Umkehr

An Stelle einer Einsicht erfolgt hier zumeist die Umkehr eines Fehlers, eines Problems, einer Diagnose oder Verhaltens-Zuschreibung. Umkehrung bedeutet, dass ein Fehler, ein Problem, eine Diagnose oder eine Verhaltenszuschreibung auf genau die Person oder Personengruppe projiziert wird, welche die Beobachtung, Vermutung oder Tatsache anspricht oder eine eventuell vorhandene Störung/Erkrankung diagnostiziert (Beispiel: „Du bist der Kranke!“, „Du musst selber mal zum Arzt!“, „Psychiater sind selbst alle krank“, „Du liebst mich nicht!“, Du musst mich scheinbar hassen.“, „Du hast das doch gesagt, nicht ich“, „Du machst doch selbst auch XYZ“).

Derartige Konter-Reaktionen sind im Umkehrschluss zugleich wieder ein Indiz für eine etwaige psychotische Störung, zumindest dann, wenn sie wiederholt beobachtet werden können und auffällig ist, dass die Person über keine Einsicht verfügt, was die Bereitschaft zur Kooperation in dieser Hinsicht mit einschließt. Woran liegt das?

Ursachen

Dies liegt daran, dass sich das “Ich“ vor Bewusstseinsinhalten (z.B. unangenehmen Wahrheiten) zurückzieht, die es selbst nicht verkraften kann. Die belastenden Inhalte (wozu auch eigene Fehler zählen) bleiben zwar im Bewusstsein, werden aber von der eigenen Person abgespalten. Dadurch erscheinen Gedanken und Gefühle nicht von einem selbst hervorgebracht. Auch aus Hass gegen eine andere Person wird, da dieser Hass vom „Ich“ nicht toleriert werden kann, wahnhaft die Umkehrung gemacht.

Aus „Ich verhalte mich lieblos“ wird „der andere verhält sich lieblos“. Aus „Ich hasse den anderen“ wird „Der andere hasst mich“. Aus „ich bin vielleicht krank“ wird „der andere ist vielleicht krank“. Diese Umkehr vermindert die eigenen Schuldgefühle, da die Gefühlsregungen, die man bei sich selber nicht akzeptieren kann, nun angeblich bzw. zum Schein von außen kommen und so bekämpft werden können.

Es kann sogar vorkommen, dass ein psychotischer Mensch sich bereits durch die Nennung seines eigenen Namens provoziert fühl, weil eben dieser Name mit einem eigenen Schuld- oder Schamgefühl in Zusammenhang gebracht wird. Während dieser Mensch eigentlich lieber einen Alias-Namen (z.B. Spitzname oder Kosename) trägt und mit diesem angesprochen werden will, weil z.B. der eigene Name geleugnet wird,

nutzt er in der Umkehr die namentliche Ansprache des anderen als Gegenvorwurf.

Auf ein sensibles Umfeld mit guter Beobachtungsgabe wirkt dieses Umkehr-Verhalten insgesamt sehr auffällig. Andere deuten es lediglich als „konterstark“, „durchsetzungsstark“, „schlagfertig“ oder „frech“. Dahinter verbirgt sich aber oft eine schwere Psychose, die der Behandlung durch einen Facharzt für Psychiatrie und einen Psychotherapeuten bedarf. Beratungen und Coachings sind hier fehl am Platz. Berater oder Coaches müssen dies unbedingt erkennen. Leider fällt dies einem Laien nur in wenigen Fällen auf.

Nur in selteneren Fällen kann die Umkehr als Folge der Uneinsichtigkeit aufgrund eines psychischen Problems als solche auch von Laien erkannt werden: So kann es in extremen Fällen vorkommen, dass z.B. Menschen mit einem gestörten Selbstbewusstsein, die sich der persönlichen Verantwortung entziehen wollen, sich mit Figuren identifizieren, die über jegliche Schuld erhaben sind (z.B. ein Engel).

Dies macht sie aus ihrer Sicht unangreifbar. Zumeist reicht es aber, wenn sie die eigene Schuld auf andere projiziieren und umkehren. Dies bedeutet, dass alle Zuschreibungen an die eigene Person zumeist an die zuschreibende Person zurückgegeben werden oder – wenn dies nicht funktioniert – der Umwelt zugeschrieben werden.

Von meinem iPhone gesendet

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s