IN MEMORIAM SYLVIA PEDERSEN ZUM 30. TODESTAG

INTERN: ZUM 30. TODESTAG – IN MEMORIAM SYLVIA PEDERSEN. (HELIODA1)

In Memoriam Sylvia Pedersen zum 30. Todestag.

Todesanzeige Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerke Husum

Lieben Gruß an Ihre Familie – insbesondere Ihren jüngsten Bruder Sven Pedersen von Wolfgang Timm / Carl-Huter-Zentral-Archiv, Husum-Sylt-Hamburg-Madrid.

Diplom-Abschluss 4. Dezember 1990 UNIVERSITÄT HEIDELBERG, Psychologisches Institut. Wechsel von Uni Mannheim nach Uni Heidelberg zum 600. Jubiläum der ältesten Elite-Uni Heidelberg, Oktober 1986

Danke Sven, daß Du mir aus Anlass des 25. Todestages vor fünf Jahren Anfang August 2015 die schöne Stadt Oldenburg, Niedersachsen, – die Heimat von Sylvia – in Deinem schicken Retro-Benz gezeigt hattest.

Sylvia fuhr von ihrem Wohnort Haus Westküste in Schobüll / Husum am 31. Juli 1990 mit ihrem Wagen Richtung Hamburg über Rendsburger Hochbrücke auf A7 und geriet mit ihrem Auto unter die Leitplanke. Ich selbst wohnte 2003 bis 2012 im Haus Westküste, Schobüll

PS: Als damaliger Cand Psychologe Wolfgang Timm war ich seit März 1985 Sylvia’s Praktikant / „Zauberlehrling“ im damals größten Berufsbildungswerk der alten BRD in Husum – Psychologischer Dienst bei damaliger Chef-Psychologin Sylvia Pedersen.

Zeitungsartikel plus Bild Sylvia als Orientalische Bauchtänzerin, ich begleitete sie oft auf Veranstaltungen im Raum Husum, Flensburg und einmal 1988 auf Amrum

Eine Zusammenarbeit war bis 1988 gegeben, während meines begonnenen Hauptstudiums Wintersemester 1985 und Sommersemester 1986 an Uni Mannheim

Exakt auf den Monat genau zum 50. Jahrestag letzter Herausgabe der gute Menschenkenner Ausgabe 101 im Juni 1941 erschien meine akademische Publikation in HÖRPÄD Juni 1991

bzw. Wechsel seit Oktober 1986 an Universität Heidelberg mit Abschluss Diplom am 4. Dezember 1990.

Juni 1991

Diplom-Thema zu SELBSTVERANTWORTUNG mit Praktikern Gehörlosenschule München, Berufsbildungswerke Husum und Winnenden bei Stuttgart, Kreisberufsschule Husum.

Juni 1941 – es folgte im damaligen Nazi-Deutschland die TOTALE VERNICHTUNGSAKTION gesamten Werkvermächtnisses (Original = 12.000 Seiten) auf persönliche Anordnung vom gefährlichsten Menschentypus, nämlich Ha-Typ von und nach Carl Huter‘s Nichtakademischen Menschenkenntnis & Schönheitslehre, Reichslügenminister Joseph Goebbels, Rettung jedoch durch Huterfreunde in der Schweiz

Akademische Fach-Publikation Wolfgang Timm, Husum, in HÖRGESCHÄDIGTEN PÄDAGOGIK erschien Juni 1991!

Juni 1991

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s